1.Kreisliga
1.
SG Zschoppelshain 2
15:7
2.
TTC Mühlau
13:7
3.
SG Sitten
13:9
zum Team

2.Kreisliga
5.
Hartmannsdorf 3
9:13
6.
TTC Mühlau 2
9:13
7.
Hartmannsdorf 4
8:14
zum Team

2. Kreisliga
8.
TTV Burgstädt 6
8:14
9.
SV Rochsburg 03
8:14
10.
TTC Mühlau 3
3:19
zum Team

2.Kreisklasse
1.
TTC Mühlau 4
17:3
2.
SG Zschoppelshain 4
15:5
3.
TTV Wittgensdorf 3
12:8
zum Team

Trainingszeiten
Dienstags ab 18:30 Uhr
Donnerstags ab 17:00 Uhr

Ansetzungen
27.01. 19:30 Uhr: TSV Penig 3 gegen TTC Mühlau 2
30.01. 19:00 Uhr: SV Wacker Auerswalde 5 gegen TTC Mühlau 4
30.01. 19:30 Uhr: TTC Mühlau gegen TSV Penig 2
30.01. 19:30 Uhr: TTC Mühlau 3 gegen SV Fortsch. Lunzenau
04.02. 19:00 Uhr: SG Sitten gegen TTC Mühlau
06.02. 19:00 Uhr: SV Fortsch. Lunzenau 4 gegen TTC Mühlau 4

Ergebnisse
25.01.: TTC Mühlau 4 gegen SG Zschoppelshain 4
8 : 6
23.01.: TTC Mühlau 2 gegen TSV Hartmannsdorf 4
8 : 6
22.01.: TTV Burgstädt 6 gegen TTC Mühlau 3
12 : 2
17.01.: TTV Wittgensdorf 3 gegen TTC Mühlau 4
7 : 7
16.01.: TTC Mühlau gegen TSV Erlau 2
8 : 6
09.01.: TTC Mühlau 3 gegen TTC Mühlau 2
2 : 12

Staffeleinteilung 2017/2018

 

Die Staffeleinteilungen für die kommende Saison sind veröffentlicht. Dabei wir die erste Mannschaft in der 11er Mittelsachsenliga rund 700km an Fahrtwegen zurücklegen dürfen. Als neue Teams stoßen Döbelner SV Vorwärts 3, SSV Brand-Erbisdorf, SV Leisnig 90 und TTVG Oederan-Falk. 5 hinzu.

Die zweite Mannschaft hat nach dem Abstieg in die 2.Kreisliga lediglich ein „neues“ Gesicht mit dem BSC Motor Rochlitz in der Liga. In der 10er Staffel ist dies zudem auch die längste Fahrt. Die restlichen Teams kommen aus der näheren Umgebung.

Die „Oldietruppe“ der dritten Mannschaft hat mit Aufsteiger Claußnitz nur eine Veränderung zur Vorsaison, währenddessen die Jungspunde der vierten Mannschaft personell eng besetzt wohl am ehesten im Tabellenkeller „herumdümpeln“ werden. 

NACHRUF

 

 

Der TTC Mühlau e.V. trauert um seinen langjährigen, ehemaligen Vorsitzenden und Ehrenmitglied

Gunter Schmidt

der vergangene Woche viel zu früh verstorben ist. Unser tiefes Mitgefühl gehört seiner Familie. Das Gefühl der Trauer und des Abschiedes verbinden wir mit Dankbarkeit und werden Herrn Gunter Schmidt stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Mai 2017 – Mitglieder des TTC Mühlau e.V

 

 

4.Heimsieg in Folge

Der Rückrundenwahnsinn der ersten Mannschaft geht weiter. Nach dem 9:6 Sieg gegen den Tabellenführer Altmittweida springt man zwischenzeitlich sogar auf Rang 7 in der Tabelle. Nach den Doppeln lag man 1:2 hinten, weil man unter anderem zwei 2:0 Satzführungen vergab. Nachdem die Doppel alle über die volle Distanz gingen, verlief die Partie weiterhin eng. Fast alle Spiele der ersten Einzelrunde gingen erneut über die volle Distanz - jedoch positiv für Mühlau. Nur Schön verlor gegen Ludwig in Fünf und Dr. Schönfeld 1:3 gegen Brendler. Die 6:3 Führung brachte man in Einzelrunde zwei in trockene Tücher und gewann verdient mit 9:6.

Dritte und Vierte ohne Punkte

Die Dritte verlor nach dem Coup gegen Herrenhaide etwas überraschend mit 9:5 bei Burgstädt 6. Hohmann war mit drei Einzelerfolgen bester Mühlauer an diesem Abend. Auch die Vierte konnte gegen den Tabellenführer Claußnitz nicht über ein 5:9 hinaus.

Zschoppelshainer Heimstärke

Im sechsten Spiel der Rückrunde hagelte es für die erste Mannschaft die erste Rückrundenniederlage. In der kleinen stickigen Zschoppelshainer Halle konnte man wie schon in den Vorjahren nicht überzeugen und verlor verdient mit 10:5. Reichel mit zwei Siegen über Misselwitz und Knackfuss, sowie Probst und Dr.Schönfeld gegen Grund punkten. Den fünften Punkt des Abends sicherten sich Reichel/Müller in der „Materialschlacht“ gegen Knackfuss/Meisel.

Herrenhaide patzt bei Mühlau 3

Die dritte Mannschaft überraschte mit einem 8:6 Erfolg gegen den in Bestbesetzung angetretenen Tabellenzweiten aus Herrenhaide. Nach den Doppeln führte man überraschend aber verdient mit 2:0. Zwar glichen die Herrenhaider zwischenzeitlich zum 4:4 aus, jedoch zeigten die Mannen um Mannlei Panze Moral und kämpften sich zurück ins Spiel. In der Tabelle sichert man sich somit bereits vorzeitig Tabellenplatz drei.

Zweite verliert zu 2

Gegen den Tabellendritten HSG Mittweida 3 kassierte das Quartett A.Müller Schönfeld M.Müller Lankes eine 12:2 Niederlage. Das Einserdoppel A.Müller/F.Schönfeld sowie A.Müller gegen Kuner waren hier erfolgreich.

Erste nun Rückrundentabellendritter

Die Teams des TTC erlebten die letzten sechs Wochen sehr unterschiedlich. Während die zweite und vierte Mannschaft null Punkte einheimsten, stiegen die Formkurven der beiden Nachwuchsspieler aus der vierten Mannschaft, Kaufmann und Richter, deutlich an. Die dritte Mannschaft hatte durch Verlegungen nur eine Partie gegen Burgstädt 7 und verlor diese verdient knapp mit 6:8. Bei der ersten Mannschaft hat sich im Vergleich zur Hinrunde eigentlich nichts groß verändert – nur man punktet jetzt. Nach dem 14:1 Sieg gegen Schlusslicht Langenstriegis 2, dem überraschenden Unentschieden gegen Aufstiegsaspirant Oberlichtenau 1 und dem 9:6 gegen Mittweida 2 ist man in der Rückrunde weiter mit 8:2-Punkten ungeschlagen auf Klassenerhaltskurs.

Rückrundenauftakt der Teams

Die zweite Mannschaft feierte nach knappen Niederlagen gegen Erlau 2 und Penig 3 den ersten Saisonsieg gegen Rochsburg. Die Doppelumstellung zur Rückrunde hat geholfen. Die rote Laterne bis zum Saisonschluss noch abzugeben wird allerdings schwer.

Die Mannen der dritten Mannschaft ließen zum Rückrundenauftakt beim Tabellennachbarn Hartmannsdorf 5 überraschend einen Punkt liegen und verloren auch eine Woche drauf ersatzgeschwächt gegen Rochsburg 2. Mit einem 11:3 Auswärtssieg bei Oberlichtenau 4 überzeugte die dritte Mannschaft vergangene Woche und sichert trotz der Punktverluste weiterhin Tabellenplatz Nummer drei.

Für die vierte Mannschaft gilt es in der Rückrunde durchzuhalten. Neben Verletzungssorgen muss das Team auch das Aufrücken des Einsers kompensieren. Aktuell steht man auf Platz acht in der Tabelle.

Positives gibt es von der ersten Mannschaft zu berichten. Im direkten Abstiegsduell konnte man in Erlau einen Punkt entführen und diese somit weiter auf Abstand halten. Mit dem „Lucky Punch“ vergangenes Wochenende gegen den Tabellenvierten Saxonia Freiberg 4 baute man den Vorsprung auf die Verfolger auf drei Punkte aus. Beim 9:6 Sieg überzeugte kein Einzelspieler sondern das Team in Summe. Den 3:0 Vorsprung aus den Doppeln konnte man nicht halten. Die Freiberger verkürzten nach der ersten Einzelrunde zwar auf 5:4, konnten den Schwung aber nicht in die zweite Einzelrunde übernehmen. Nach engem Spielverlauf bis zum 7:6 sicherte das hintere Paarkreuz den verdienten 9:6 Überraschungssieg.

Menü